Der Countdown läuft …

... die FlotART kommt in großen Schritten näher. Nun stehen die KunstRäume fest, die am 9. und 10. Juni zum großen Volksfest der Kunst einladen. An 23 Orten in acht Dörfern wird viel Kultur geboten, darunter der vier Höfe umfassende KunstRaum "Alter Dorfkern Groß Eicklingen".
Hier spielt die Musik - teilnehmen werden:

Bröckel
Antikhof Drei Eichen
Trödel Scheune
Schmuckmanufaktur Raschke
Marienkirche
Doktors Diele
Physiotherapie Angela Herz
Alte Tischlerei
Autohaus Borchers
Kunst Haus Alte Schule Bröckel

Eicklingen
Amtshof
Alter Ortskern Groß Eicklingen
Hof Mohwinkel
Meyer’s Rekenhof
Scheune Görlitz

Langlingen
Dackdeckerei Schäfer
Dorfmuseum Langlingen

Nienhof
Alte Dorfbäckerei

Oppershausen
Bootshaus

Sandlingen
Hof Pahls-Korzonnek

Wiedenrode
Hof Mille Flori

Wienhausen
Rathaus Wienhausen
Freie evangelische Kirche
Kulturhaus Wienhausen
Remise Meinikat

NDR Fernsehen hat live aus dem KunstRaum Trödel Scheune berichtet

Das „Kult-Kaufhaus“ von Regina und Uwe Gumprecht ist seit Beginn der FlotART als KunstRaum mit von der Partie. Zudem bietet die alte Landgenossenschaft den perfekten Rahmen für unseren alljährlichen „Flotwedel Poetry Slam“. Und nicht zuletzt ist Regina unsere Beirätin „Kunst“, sprich: sie ist erste Ansprechpartnerin für alle Künstlerinnen und Künstler, die gerne auf der FlotART teilnehmen möchten.

Am 9.1.18 war der NDR mit großen Team in Bröckel, um im Rahmen der Sendung "Mein Nachmittag" in zwei jeweils ca. vierminütigen Liveschaltungen aus der Trödel Scheune zum Thema "Antike Schätze" zu berichten. Von denen haben Regina und Uwe reichlich im Angebot.

Dazu gab es vorab produzierte Einspieler aus dem Antikhof Drei Eichen, Heimat unserer Geschäftsstelle. Drei Eichen-Seele Torsten Laskowski, 2. Vorsitzender des FlotART e.V. und im "wahren Leben" Restaurator, hat sein Wissen über antike Raritäten geteilt.

Der Beitrag ist in der ARD Mediathek verfügbar.
Viel Spaß beim Schauen!

www.troedelscheune-broeckel.de
www.antikhof-drei-eichen.de

FlotART bei NDR Kultur

Im Rahmen eines Beitrages über den Antikhof Drei Eichen berichtete der Radiosender NDR Kultur auch über die FlotART. Autor Claudio Campagna bezeichnet uns als "Kunstbiennale in der Samtgemeinde Flotwedel". Was das FlotART Fest betrifft, trifft das zu. Bevor nun aber falsche Rückschlüsse gezogen werden: Das FlotART Fest findet im jährlichen Wechsel mit den FlotART Kultursommer statt. Der NDR Kultur-Beitrag kann nachgelesen und auch gehört werden unter:
https://www.ndr.de/kultur/So-kommt-Kultur-aufs-platte-Land,broeckel114.html

Zusätzlicher Workshop-Termin

FlotART Fest 2018 – Als KunstRaum teilnehmen!

Wer Interesse hat, mit einem KunstRaum beim FlotART Fest 2018 teilzunehmen, hat ab sofort die Möglichkeit, sich bei uns anzumelden bzw. sich zunächst unverbindlich über eine Teilnahme zu informieren.

Unsere Ansprechpersonen sind:
Regina Gumprecht
Tel: 05144 - 49 32 50
eMail: regina.gumprecht@flotart.de

Torsten Laskowski
Tel: 05144 - 56 01 77
eMail: tl.antik@t-online.de

Wer sich für eine Teilnahme entschließt, ist verpflichtet an einem Workshop-Termin teilzunehmen. Aufgrund des große Interesses bieten wir einen zusätzlichen Termin dafür an:
Dienstag, 09.01.2018, 19.00 Uhr
Ort: Antikhof Drei Eichen, Hauptstr. 56, Bröckel; bitte vorab anmelden!

Stammtisch für KunstRaum-Betreiber/innen:
jeden 2. Montag im Monat, 19.30 Uhr, Januar bis Mai 2018
Ort: jeweils Antikhof Drei Eichen, Hauptstr. 56, Bröckel, ohne Anmeldung.

3. FlotART Kultursommer vom 16.6. bis 1.7.2017

Der FlotART Kultursommer 2017 ist am 1.7. mit der langen „Los Veganeros“-Kinonacht zuende gegangen. Zuvor konnten wir uns schon über drei überaus gelungene Veranstaltungen mit jeweils „vollen Häusern“ freuen.

Den Auftakt machte am 16. der bereits dritte Flotwedel-Poetry Slam. Gut aufgelegte Poeten (Tanja Schwarz, Annika Blanke, Rita Apel, Gerrit Wilanek und Bernard Hoffmeister sowie das versierte Moderatoren-Team Henning Chadde und Jörg Smotlacha bereiteten unter freiem Himmel einen höchst unterhaltsamen und bisweilen auch nachdenklichen Abend. Trotz eher wechselhaften Wetters fanden sich rund 150 Zuschauer in der Trödel Scheune ein und lauschten sehr aufmerksamen den Vorträgen der Akteure.

Tags darauf begeisterte die Sängerin Sarajane mit ihren Begleitmusikern Arne Huluhulu (git) und Robin Fuhrmann (perc) das Publikum in der Marienkirche. Im zweiten Set gelang der gut aufgelegten und impulsiven Sängerin gar, was es in der rund 800-jährigen Geschichte der kleine Heidekirche wohl noch nicht gegeben hat: Die „Gemeinde“ tanzte ausgelassen – die Performance und die Songs des Trios waren einfach unwiderstehlich.

Die Marienkirche war auch Veranstaltungsort der dritten Veranstaltung des FlotART-Kultursommers 2017. Nur wenige Bücher haben weltweit so viele Fans wie „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry. Kaum vewunderlich also, dass die Kirche am 30.6. nahezu ausverkauft war, als Schauspielerin Liza Tzschirner und Sängerin Yasmin Reese die Geschichte des kleinen Prinzen vortrugen. Das taten sie derart hinreißend, dass die zwei Stunden wie im Fluge vergingen.

Impressionen von Poetry Slam und den beiden Konzertabenden finden Sie hier.

Der nächste FlotART Kultursommer findet 2019 statt.
Im nächsten Jahr (9. + 10. Juni) laden wir herzlich zum 7. FlotART Fest ein!

Sponsoren des FlotART Kultursommers 2017
Sponsoren des FlotART Kultursommers 2017